In "Café der toten Philosophen" discussieert Spinoza met Kant, Wittgenstein en Heidegger

0
27

StempelOver een week geven ze in Halle (Saale) eens op een heel andere en creatieve manier aandacht aan filosofie in een feestelijk programma getiteld [ soundcheck philosophie ]
Een Muziek- & Denkfestival.
Eén van de activiteiten is een:

Café der toten Philosophen – Nachdenken, Vordenken, Ausdenken: Wozu eigentlich Philosophie? Was soll sie nicht alles können, die Philosophie: um Nichtwissen wissen, Klarheit schaffen, Vernunft stiften, Orientierungsverluste kompensieren, Ratschläge geben, mit dem Hammer die Deutungsgewohnheiten verdächtigen. Was aber kann sie wirklich – und was nicht? Braucht eine heutige Wissensgesellschaft (wenn es diese überhaupt gibt) philosophisches Denken? Und wenn ja, wo kann / soll dieses stattfinden? Und wie ist dann Bildung zu denken? Wir haben eine besondere Runde zusammengerufen, um diese Fragen zu diskutieren: Philosophen, die einen Standpunkt haben, werden zu diesem stehen: Spinoza, Kant, Heidegger und Wittgenstein. Persönlich, Dialogisch, Philo-Sophisch. Sie werden sich – Kontroversen sind kaum ausschließbar – in unserem Café darüber austauschen, was man von philosophischem Nach-, Vor- und Ausdenken zu erwarten hat.

Es diskutieren:
Baruch de Spinoza (1632 – 1677): Prof. Dr. Robert Schnepf/ Universität Halle             
Immanuel Kant (1724 – 1804): Prof. Dr. Thomas Kater/ Universität Leipzig
Ludwig Wittgenstein (1889 – 1951): Prof. Dr. Richard Raatzsch/ EBS, Wiesbaden
Martin Heidegger (1889 – 1976):Prof. Dr. Andreas Luckner/ Universität Stuttgart
Moderation: Dr. habil. Jens Badura (Salzburg)

Samstag, 18.6. 2011 | 20.00 – 22.00 Uhr | Puppentheater