Albert Einstein over "unser wunderbarer Spinoza"

0
53

Een jaar voor zijn overlijden, op 3 januari 1954, schreef Albert Einstein een brief aan Eric B. Gutkind. Diens boek Choose Life: The Biblical Call to Revolt, had Einstein pas gelezen en hij voelde de behoefte er enige kanttekeningen bij te plaatsen.

 

 

 

 

  

Die in het Duits gestelde brief is goed bewaard gebleven en wordt momenteel via eBay geveild. Het aanvangsbod dient boven de 3 miljoen dollar te zijn (dus als u nog wat hebt liggen…). klik op de afbeelding voor een groter plaatje van de brief.

Daarin deze passage:

Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdrück und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger aber doch reichlich primitiver Legenden. Keine noch so feinsinnige Auslegung kann (für mich) etwas daran änderen. Diese verfeinerte Auslegungen sind naturgemäsz höchst mannigfaltig und haben so gut wie nichts mit dem Urtext zu schaffen. Für mich ist die unverfälschte jüdische Religion wie alle anderen Religionen eine Incarnation des primitiven Aberglaubens. Und das jüdische Volk, zu dem ich gerne gehöre und mit dessen Mentalität ich tief verwachsen bin, hat für mich doch keine andersartige Dignität als alle anderen Völker. Soweit meine Erfahrung reicht ist es auch um nichts besser als andere menschliche Gruppen wenn es auch durch Mangel an Macht gegen die schlimmsten Auswüchse gesichert ist. Sonst kann ich nichts "Auserwahltes" an ihm wahrnehmen.